ONLINE AKADEMIE

Entgiften

Tiere richtig entgiften

Entgiften
Tiere richtig entgiften

€ 90,00 pro Person

Kursdauer: 9 Wochen
Kursort: schulinternes Forum
Zusätzliches Skript: Nein
Vorkenntnisse notwendig: Nein
Mindestteilnehmerzahl: 7 Personen

Jedes Lebewesen auf dieser Erde ist in der Lage seinen Stoffwechsel und sein Immunsystem ständig an neue Umgebungsbedingungen wie wechselndes Wetter, neues Futter, Trächtigkeit oder Geburt anpassen zu können. Dazu verfügt es über feine Regulationsmechanismen, die eng miteinander in Beziehung stehen.

Die Belastung der Tiere mit Umweltgiften, Schwermetallen und Zusatzstoffen aus Medikamenten und Futtermitteln nimmt heute ständig zu. Die natürlichen Regulationsmechanismen sind im Laufe der Zeit oft überfordert, das Tier kann nicht mehr ausreichend entgiften.

Daraus ergeben sich neue Probleme im Stoffwechselbereich, die dann eine ganze Kette an körperlichen Symptomen nach sich ziehen. Gerade das Immunsystem funktioniert nämlich nur in Kombination mit einem gesunden Stoffwechsel. Oft scheint das Tier lange Zeit gesund und dann reicht eine Kleinigkeit als Auslöser und es will einfach nicht mehr gesund werden. Es entstehen bevorzugt chronische Hautkrankheiten oder Allergien, die eigentlich eher als eine Art Hilferuf des Körpers zu verstehen sind.

Der Gedanke, schädliche Stoffe aus dem Körper auszuleiten und damit Krankheiten heilen zu können, ist schon seit Paracelsus Zeiten bekannt. Für die Schulmedizin sind diese Methoden nicht anerkannt. Tatsächlich sind Tiere in der Regulationsstarre weniger zugänglich für Therapien, es zeigt sich tagtäglich in der naturheilkundlichen Praxis. Daher lohnt es sich gerade bei chronischen Krankheiten zuerst die Ausscheidung und Entgiftung anzuregen. Aber auch gesund erscheinende Vierbeiner profitieren davon. Die beobachteten Effekte sind immer wieder erstaunlich.

Ausleitungsverfahren, das Entfernen von „Giften“ gehören zu den etablierten Behandlungsverfahren der Naturheilkunde. Seit vielen Jahrhunderten ausgeübt, sind aber dennoch keine validen wissenschaftliche Studien zur Wirkung und Wirksamkeit vorhanden, weil sich wohl kaum Jemand die Mühe gemacht hat, sie zu erstellen.

Nur der Vollständigkeit halber, eine Entgiftung im naturheilkundlichen Sinn kennt die Schulmedizin nicht, es ist dort die Ausscheidung von Stoffwechselzwischen- und -endprodukten. Als Naturheilkundlerin bleibe ich aber gerne bei dem dort etablierten Begriff.

Vermittelt werden die ausführlichen Inhalte textlich so, dass alles gut zu verstehen ist und nachvollzogen werden kann. Die folgenden Kapitel werden über einen Zeitraum von neun Wochen detailliert besprochen:

 

Die Entgiftungsorgane und ihre tägliche Arbeit.
Zusammenhänge zwischen Stoffwechsel und Immunsystem.
Anzeichen für Toxinbelastungen. Vorgehensweise in der Anamnese.
Ausleitungs- und Entgiftungsverfahren. Vorgehensweise, Gegenanzeige und Nebenwirkungen.

 

Diese Veranstaltung bietet eine erste Einführung in das große, spannende Thema der Entgiftung. Weitere vertiefende Kurse sind in Vorbereitung.

 

Dozentin dieses interessanten Themas ist Tierärztin und Tierheilpraktikerin Dr. med. vet. Silke Stricker. Bei Fragen zum Kursinhalt steht sie gerne zur Verfügung.

„Wenn das Maß voll ist – Tiere sinnvoll entgiften.“

Silke Stricker