ONLINE AKADEMIE

Katzenkinder

Katzenkinder - vom Werden und Wachsen

Katzenkinder
Vom Werden und Wachsen

€ 49,00 pro Person

Kursdauer: 8 Wochen
Kursort: schulinternes Forum
Zusätzliches Skript: Ja
Vorkenntnisse notwendig: Nein
Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

Das Frühjahr naht, und damit auch die Zeit der sprichwörtlichen Maikätzchen, die auch schon mal im April geboren werden können.

Keine Frage, Babys von Mensch und Tier sind natürlich etwas ganz Wunderbares. Dennoch soll nicht vergessen werden, dass Tierschützer der hier von uns freudig behandelten Katzenbaby-Saison als alljährlicher Katzenschwemme mit vielen ungewollten, ausgesetzten oder gar regelrecht „entsorgten“ Katzenbabys eher mit Besorgnis entgegensehen. Es wird daher auch um das Thema Verhütung/Kastration gehen.

Wenn „es“ nun aber aus welchen Gründen auch immer passiert ist, gilt es, dafür zu sorgen, dass die Mama gut versorgt wird und die jungen Kätzchen optimal aufwachsen, damit sie als gesunde, gut sozialisierte Jungkatzen ein schönes Zuhause finden können. Dabei soll euch als Interessierte, Katzenfans, Tierschützer oder Tiertherapeuten dieses Online-Seminar unterstützen. Sollte es während der Dauer des Seminars (Problem-)Fälle geben, können diese vorgestellt und von uns begleitet werden.

Vermittelt werden die ausführlichen Inhalte textlich so, dass alles gut zu verstehen ist und nachvollzogen werden kann. Die folgenden Kapitel werden über einen Zeitraum von acht Wochen detailliert besprochen:

 

Fortpflanzung der Katze
Geburtsvorbereitung, Geburtsvorgang, mögliche Komplikationen
Entwicklung junger Kätzchen bis zur Trennung von der Mutter
Nahrung, Wärme, Gesellschaft – was braucht ein Kätzchen, um optimal aufzuwachsen?
Wie und was lernen Kätzchen?
Im Notfall: Handaufzucht
Impfungen – Wohl oder Übel?
Mai- und Herbstkätzchen

 

 

Dozentin dieses interessanten Themas ist die ausgebildete Tierheilpraktikerin Kerstin Braun. Bei Fragen zum Kursinhalt steht sie gerne zur Verfügung.

„Keine Menschenmutter kann mit größerer Zärtlichkeit und Hingabe der Pflege ihrer Kinderchen sich widmen, als die Katze“

Alfred Brehm