ONLINE AKADEMIE

Wildkräuter in der Fütterung

Wildkräuter sinnvoll einsetzen

Wildkräuter für Kaninchen und Meerschweinchen
Ihr Einsatz in der Fütterung und bei Krankheiten

€ 49,00 pro Person

Kursdauer: 5 Wochen
Kursort: schulinternes Forum
Zusätzliches Skript: Ja
Vorkenntnisse notwendig: Nein
Mindestteilnehmerzahl: 3 Personen

Was der eine für störendes Unkraut im Garten hält und regelmäßig herauszupft, ist für den anderen ein gesunder Zusatz der Ernährung. Wildkräuter sind krautige Wildpflanzen. Ihre bekanntesten Vertreter sind sicherlich die Brennnessel, der Giersch und der Löwenzahn. Insbesondere im Zusammenleben mit Kaninchen und Meerschweinchen gibt es die meisten Berührungspunkte. Vor allen Dingen dann, wenn man sich als Tierhalter mit artgerechter Kost beschäftigt, die sich am Vorbild der Natur orientiert. Da Kaninchen und Meerschweinchen von Natur aus Pflanzenfresser sind, ist es an sich nicht schwer sie mit Wildkräutern zu füttern. Allerdings darf eine Wissensgrundlage nicht fehlen, insbesondere wenn man selbst sammeln möchte. Nicht jedes am Wegesrand wachsende Kraut sollte eingesammelt werden. Darüber hinaus gibt es möglicherweise giftige Doppelgänger.

 

Beobachtet man die wilden Vertreter, stellt man meist fest das diese eher zu frischer Kost tendieren. Ist also etwas dran an der Aussage, dass Kaninchen und Meerschweinchen Wildkräuter lieber in frischer Form erhalten sollten?

 

In zahlreichen käuflichen Kräutermischungen gibt es bereits getrocknete Kost fütterungsbereit für das Tier. Doch welche Wirkung haben sie und ist es wirklich gut, diese in die tägliche Fütterung einzubauen? Ist Vorbeugung gut oder sollte man sie nur unterstützend geben, wenn das jeweilige Tier erkrankt ist? Es ist absolut sinnvoll wichtige Grundlagen zu kennen, wenn man sein Tier während einer Erkrankung unterstützen möchte, insbesondere welche Kräuter prophylaktisch oder ganz gezielt als Unterstützung eingesetzt werden können.

 

Zusätzlich kann es durchaus Vorteile besitzen, einen gewissen Kräutervorrat immer in der hauseigenen Apotheke zu haben. Schließlich kündigen sich akute Erkrankungen nicht an.
Auch als äußerliche Anwendungen lassen sich Wildkräuter nutzen, so zum Beispiel bei Wunden. Inwiefern wird ebenso wie das Vorstehende in diesem Online-Kurs interessierten Kaninchen- und Meerschweinchenhaltern vermittelt.

 

Dein Kursablauf

Dieser Online-Kurs findet im Teilnehmerforum von tierisches-wissen, in einem geschützten Bereich statt. Der Zugang zum Kurs wird von tierisches-wissen rechtzeitig nach verbindlicher Anmeldung und Zahlungseingang angelegt. Der Austausch zum Kursthema findet dort statt, ebenso wie die Veröffentlichung der Lektionen durch den Dozenten. Es gibt bei diesem forumsbasierten Kurs keine Vorgabe, wann die Teilnehmer online sein müssen. Sinnvoll ist es jedoch, je nach eigenen Vorkenntnissen, zwischen ein und drei Stunden wöchentlich für das Erlernen inklusive Austausch einzuplanen.

 

Vermittelt werden die ausführlichen Inhalte textlich so, dass alles gut zu verstehen ist und nachvollzogen werden kann.

 

Deine Lektionen in diesem Kurs

Lektion 1: Welche Wildkräuter/- pflanzen gehören zur artgerechten Ernährung und wie wirken sie?
Lektion 2: Warum sind Wildkräuter/- pflanzen für Kaninchen und Meerschweinchen so wichtig?
Lektion 3: Welche Kräuter gehören in die hauseigene Kräuterapotheke?
Lektion 4: Was ist beim Sammeln zu beachten?
Lektion 5: Fütterungsempfehlungen – und was zu beachten ist

 

Deine Extras in diesem Kurs

-Geschlossenes Klassenzimmer im Teilnehmerforum für den Austausch
-Betreuung durch einen qualifizierten Dozenten
-Zahlreiche Bilder zur Pflanzendeutung
-Auf Wunsch eine Teilnehmerbestätigung im Anschluss an die erfolgreiche Teilnahme

 

Deine Dozentin in dieser Zeit

Dozentin dieses interessanten Themas ist die ausgebildete Phytotherapeutin Tanja Hemmerling-Seifert. Bei Fragen zum Kursinhalt steht sie gerne zur Verfügung.

„Wildkräuter im Futternapf – nicht nur eine willkommene Leckerei.“

Tanja Hemmerling-Seifert