ONLINE AKADEMIE

Mittelmeerkrankheiten

Der Begriff Mittelmeerkrankheiten klingt eigentlich gar nicht so schlimm, oder? Was sich dahinter jedoch verbirgt sind schwerwiegende Erkrankungen, zu denen viele Tierhalter überhaupt keinen Bezug haben. Wie auch? Doch dann verliebt man sich in einen Hund aus dem Süden. Er findet ein Zuhause in Deutschland. Oft sind es ehemalige Straßenhunde, die sich tagein tagaus Draußen herumgeschlagen haben. Viele von ihnen sind einfach nur dankbar, dass ihre Suche nach einem endgültigen Zuhause nun vorbei ist. Es erwartet sie ein warmes Zuhause, ein immer gefüllter Napf Futter und eine Menschenfamilie. Könnte man sich mehr wünschen? On top sind die Hunde in der Regel tierärztlich gecheckt, entsprechend geimpft und entwurmt, ehe sie ins endgültige Zuhause vermittelt werden.

 

Freudestrahlend über den „Zuwachs“ erzählt man bei Gassigängen, dass der Neuzugang aus dem Süden kommt. Was folgt ist leider manchmal etwas ausgesprochen Unschönes: „Der ist doch hoffentlich gesund! Die sollen ja ganz schlimme Krankheiten da haben.“ Babesiose, Ehrlichiose, Leishmaniose, Hepatozoonose und Borreliose. Wenn man bis dahin noch relativ unbedarft war, spätestens jetzt wird man zurück Zuhause das Internet durchforsten. Was man dort zu den sogenannten Mittelmeerkrankheiten findet, kann einem den Boden unter den Füßen wegziehen. Doch was davon kann und darf man glauben?

 

Dozentin Doris Rämisch lebt seit vielen Jahren mit ihren Hunden auf der Sonneninsel Mallorca. Sie weiß, dass teilweise Angst verbreitet wird und teilweise wird die Gefahr bagatellisiert. Dieser Kurs ist für alle gedacht, die mehr über die verschiedenen Mittelmeerkrankheiten erlernen wollen.

Dein Kursziel

Du möchtest mehr über die sogenannten Mittelmeerkrankheiten des Hundes erlernen. Weil Du mit einem Südländer zusammenlebst? Weil Du überlegst einen Hund auf dem Süden aufzunehmen? In diesem Online-Kurs lernst Du verschiedene sogenannte Mittelmeerkrankheiten kennen. Du lernst Daten und Fakten der jeweiligen Erkrankung und Lebenszyklen des/der Erreger/s. Dir werden Symptome vorgestellt, die Diagnostik und wie in der Regel behandelt wird. Außerdem geht es um vorbeugende Maßnahmen, um gar nicht erst zu erkranken (sofern es eine solche Prävention gibt). Abschließend gibt es alternative Tipps die jeweilige Erkrankung zu begleiten.

Dein Kursort

Dein heimischer PC, Laptop o.ä. Alles was Du für die Teilnahme am Kurs benötigst ist eine Internetverbindung und die Möglichkeit an Deinem Gerät Audiodateien abspielen und hören zu können. Zur Teilnahme am Live-Q&A-Talk solltest Du außerdem über ein Headset oder Mikrofon verfügen.

Deine Kurszeiten

Es gibt keine festen Kurszeiten, zu denen Du online sein musst. Somit kannst Du das Verinnerlichen des Lernstoffes in Deinen ganz persönlichen Tagesablauf bequem integrieren. Für das Live-Q&A-Talk gibt es feste Termine, zu denen Du Dich rechtzeitig anmelden musst, um Deine Fragen zu platzieren.

Geeignet für

Tierhalter

Deine Lektionen zum Kurs

Lektion 1: Mittelmeerkrankheiten? Wen (be)trifft es?

Ehe es ans Eingemachte geht, gibt es eine Einführung in das Thema Mittelmeererkrankungen. Welche Hunde betrifft es eigentlich? Muss man bei jedem Hundekontakt auf der Hut sein? Dazu und zu einigem anderen gibt es in der 1. Lektion Antworten.

Lektion 2: Babesiose

Als erste Mittelmeererkrankung wirst Du die Babesiose kennenlernen. Es gibt wissenswerte Grundlagen, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten.

Lektion 3: Ehrlichiose

Die nächste Erkrankung um die es geht ist die Ehrlichiose. Auch hier gibt es wieder wissenswerte Grundlagen, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten.

Lektion 4: Leishmaniose

Prominenteste Vertreterin der Mittelmeererkrankungen ist sicher die Leishmaniose. In Lektion 4 erfährst Du wissenswerte Grundlagen, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten.

Lektion 5: Hepatozoonose und Borreliose

Im Doppelpack kommen in dieser Lektion direkt zwei Krankheiten. Es gibt wissenswerte Grundlagen, Symptome, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten.

Lektion 6: Dirofilariose / Herzwürmer

Abschließend gibt es alles zu wissenswerten Grundlagen, Symptomen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten bei Dirofilariose / Herzwürmer.

Deine Dozentin

Dozentin an Deiner Seite ist die ausgebildete Ernährungsberaterin Doris Rämisch. Sie lebt dort, wo andere Urlaub machen und von wo Dein möglicher neuer Hund stammt: In Spanien bzw. auf Mallorca. Auf der Sonneninsel besitzt sie zwei BARF-Shops. Nicht nur deshalb ist sie für dieses Thema genau die richtige Ansprechpartnerin. Sie kennt die Mittelmeerkrankheiten selbst zu gut, durch eigene Hunde und Patiententiere. Sie weiß, worauf man achten sollte, wenn ein Südhund in den Flieger steigt und nach Deutschland ein neues Körbchen bezieht.

„Mittelmeerkrankheiten beim Hund: Wissen ist Macht, bessere Handlungsmöglichkeiten durch Kenntnisse dieser Krankheiten.“

Doris Rämisch


Dein Kurs beinhaltet

ZAHLREICHE VIDEOS

GESCHLOSSENE COMMUNITY

SKRIPT /
WORKBOOK

LIVE-Q&A-TALK

K U R S P A K E T

Du bekommst:

♥ dauerhafter Zugang in die Community

♥ zahlreiche Videos

♥ begleitendes Skript zum Download

♥ freiwillige Aufgaben / Arbeitsblätter (Workbook)

♥ Teilnahme am Live-FAQ-Talk zur Beantwortung Deiner Fragen

 

Mindestteilnehmerzahl: keine

Kursstart jederzeit möglich ab 02.09.2020

119 E U R O

Zahlbar per Vorauskasse (per Paypal oder Überweisung). Nach Zahlungseingang erfolgt kurzfristig die Freischaltung des Kurses.

FAQ zum Kurspaket

Wie kann ich mir die Dozentenbetreuung vorstellen?

Die Kursbetreuung findet durch den Dozenten auf mehreren Wegen statt. Du kannst jederzeit Deine Fragen in der Community stellen und den Live-Chat nutzen. Außerdem gibt es mehrere Live-Q&A-Talk-Termine, zu denen Du Dich anmelden kannst, um Deine Fragen dann direkt „live“ mit dem Dozenten zu besprechen.

Was ist ein Live-Q&A-Talk?

Unsere Live-Q&A-Talk gehen auf Deine Verständnis-Fragen zum Kursinhalt ein. Dafür gibt es verschiedene Termine, zu denen Du Dich rechtzeitig über das Formular anmelden kannst. Um genügend Planungsspielraum zu haben, muss Deine Anmeldung spätestens 4 Tage vor dem angesetzten Talk-Termin eingegangen sein, inklusive Deiner offenen Fragen.

Die Live-Talks haben eine maximale Dauer von 30 Minuten. Sie werden nicht aufgezeichnet.

Sie finden entweder auf edudip oder über Zoom statt.

Wie lange kann ich Fragen stellen?

Du kannst als Kursteilnehmer dauerhaft Fragen in der Community stellen.

Wie kann ich mir die Videos vorstellen?

Die Videos bringen Dir den Kursinhalt ergänzend näher. Sie sind quasi ein Extra zum umfangreichen Skript und sollen Dich im Verinnerlichen des Lernstoffs unterstützen.

In welchem Format ist das Skript?

Das Skript ist eine PDF-Datei. Du kannst es unbegrenzt für Deine privaten Zwecke nutzen.

Wann erhalte ich die Teilnahmebestätigung?

Da es sich um einen Kurs handelt, der an Privatpersonen gerichtet ist, um ihr Tier besser zu verstehen, die Gesundheit zu fördern, die Ernährung anzupassen usw., gibt es keine Teilnahmebestätigungen.

Du hast eine Frage zum Kurs?

Nimm zu unserem Team Kontakt auf und wir antworten Dir kurzfristig!

Zu diesem Thema passende Kurse

Leishmaniose und Ernährung

Du hast Dein Herz an einen südländischen Hund verloren? Du hast vielleicht die Diagnose Leishmaniose bei Deinem Hund erhalten? Du bist tierisch Tätig, als Tierheilpraktiker oder Ernährungsberater, und betreust an Leishmaniose erkrankte Hunde? Dann ist dieser Online-Kurs von Doris Rämisch für Dich richtig.

Leishmaniose ist ein Thema, mit dem alle Besitzer von Hunden aus dem Auslandstierschutz irgendwann in Kontakt kommen. Meist hat man dann ein großes Fragezeichen vor Augen. Was ist Leishmaniose? Wie wirkt sie sich aus? Ist sie ansteckend auf andere Hunde oder das Kind zu Hause? Leishmaniose kann abschrecken und erschrecken. Nicht nur die Besitzer sind eventuell überfordert, sondern auch Tierärzte können mit diesem Thema nicht immer viel anfangen. Und dann sucht man Hilfe, im Internet, in Büchern, beim Tierschutzverein und findet eventuell nicht immer die Antwort zu den Fragen.

 

Dieser Kurs richtet sich an alle Menschen, die mit einem Leishmaniose-Hund leben oder vorhaben, einen solchen Hund bei sich aufzunehmen. Genauso dürfen sich interessierte Tierheilpraktiker oder Ernährungsberater angesprochen fühlen. Zu Beginn werden grundsätzliche Daten und Fakten über die Leishmaniose erarbeitet. Die Besonderheiten der Medikation und ihrer Folgen werden vermittelt. Das Hauptaugenmerk wird jedoch die Ernährung dieser besonderen Hunde sein: Was sollte bei der Ernährung beachtet werden? Welches Futter kannst Du geben? Darfst Du Deinen Hund barfen, also roh ernähren? Was kannst Du vorsorglich für Deinen Hund tun? Zum Schluss wird speziell auf Deine Fragen zu Deinem eigenen Tier eingegangen.

Details und mehr: https://www.tierisches-wissen.de/leishmaniose/

Vitalpilze für Tiere (Grundlagen)

Du hast vielleicht schon einmal von Pilzen für Tiere gehört? Du bist neugierig, wie sogenannte Vitalpilze zur Gesundheit Deines Tieres oder Deiner Tiere wirklich beitragen können?

Die Medical Mushrooms (bei uns Vitalpilze oder Mykotherapie) gehören zu einer alten Therapieform. Seit wenigen Jahren drängen sich die eukaryotischen Lebewesen, auch Pilze genannt, in der alternativen Tierheilkunde immer mehr in den Vordergrund. Zu Recht! Gibt es schließlich seit langem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin im Humanbereich viele positive Berichte. Vitalpilze kann man als Nahrungsergänzung sehr gut für vielfältige Erkrankungen einsetzen, ganz gleich ob diese akut oder chronisch sind.

 

Allerdings sollten dazu einige Grundlagen bekannt sein, ganz gleich ob man lediglich Tierhalter ist und für sein Tier nur das Beste möchte. Denn es gibt zu einigen wenigen Pilzen wichtige Informationen, wann ihr Einsatz eher kontraproduktiv ist. In diesem Online-Kurs werden deshalb nicht nur für interessierte Tierheilpraktiker, sondern auch für Tierbesitzer wertvolle Grundlagen vermittelt. Im Anschluss an den Kurs kann das Erlernte in der Praxis eingesetzt werden.

 

Vitalpilze sind vor allem in der fernöstlichen traditionellen Medizin sehr verbreitet. Gerade in Japan sind in den letzten Jahren sehr ermutigende Studien zum Wirkungsmechanismus und zur Wirksamkeit publiziert worden. Wir sind aber noch nicht so weit, eine Anerkennung durch valide wissenschaftlichen Studien im Sinne der evidenzbasierten Medizin attestieren zu können. So beziehen sich unsere Erkenntnisse auf Beobachtungen einzelner Therapeuten.

Details und mehr: https://www.tierisches-wissen.de/vitalpilze/